Bist du Besitzer einer Trampolinhalle oder kümmerst dich um das Marketing einer Trampolinarena, dann hast du keine leichte Aufgabe, wenn es um die Gewinnung neuer Kunden geht.

Inzwischen gibt es sehr viele Trampolinhallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz und einige Städte haben sogar gleich mehrere Anbieter. Diese machen sich natürlich meist gegenseitig Konkurrenz.

Um dich von deinen Mitbewerbern abzuheben und dir ein großes Stück des Trampolin-Kuchens in deiner Region zu sichern, kommst du um das Thema Marketing nicht herum.

Besonders online kannst du sehr viele potenzielle Kunden erreichen, die du über traditionelles Marketing vielleicht gar nicht finden würdest.

In diesem Artikel habe ich dir die besten Online Marketing Tipps für deine Trampolinhalle zusammengestellt.

Möchtest du regelmäßig nützliche Tipps von mir erhalten, abonniere meinen Newsletter.

Trampolinhallen Marketing Tipp #1: Optimiere deine Website und deinen Buchungsprozess

website optimierung für trampolinhallen - online marketing tipp

Deine Website-Besucher bringen dir nur dann etwas, wenn sie auch eine Buchung auf deiner Website durchführen und zu zahlenden Kunden werden. Wenn sie deine Website nach wenigen Sekunden wieder verlassen, verlierst du auch potenzielle Kunden.

Neben einer gut gestalteten Website spielen auch weitere Faktoren wie die Ladezeit und die Conversion-Rate deines Buchungssystems eine entscheidende Rolle.

Je größer der Anteil der Besucher ist, die auf deiner Website eine Buchung durchführen, desto höher ist am Ende die Conversion Rate. Buchen z.B. 5 von 100 Besuchern, so liegt die Conversion Rate bei 5 %.

Die Conversion Rate kann durch eine Verbesserung der Usability (Benutzerfreundlichkeit) und deiner Website-Texte optimiert werden.

Das Buchungssystem für deine Trampolinhalle sollte leicht zu bedienen sein und möglichst wenige Schritte im Buchungsprozess erfordern. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dann setze ein externes Buchungsplugin ein oder eine fertige Buchungslösung wie z.B. Bookingkit oder Fareharbor die bereits tausendfach getestet wurde und optimiert ist. So sorgt sie in den meisten Fällen für eine gute Conversion Rate.

Ich empfehle dir für deine Trampolinhalle eine professionell entwickelte WordPress-Website einzusetzen und keine Baukasten-Lösungen wie Wix oder Jimdo. Am Anfang kann das noch funktionieren, aber wenn dein Unternehmen wächst und du mehr Funktionsumfang benötigst, stößt du hier an deine Grenzen.

Benötigst du eine professionelle Website, schicke mir hier eine Nachricht. Wir entwickeln Websites für Freizeitanbieter mit einem Fokus auf Buchungssysteme und Conversion-Optimierung.

Trampolinhallen Marketing Tipp #2: Mache deine Besucher zu Stammkunden

trampolinhallen stammkunden online marketing

Besonders lukrativ sind Gäste, die immer wieder in deine Trampolinhalle kommen und nicht nur einmalig bei dir buchen.

Mache deine Gäste zu Stammkunden, die regelmäßig bei dir vorbeikommen. Am besten funktioniert dies mit einem Club oder einer Mitgliedschaft.

Denke dir einen passenden Namen aus, z. B. JumpClub und biete den Club-Mitgliedern besondere Rabatte und Aktionen an. Hier eignen sich z. B. Ermäßigungen auf Geburtstagsfeiern, Getränke-Flatrates, die Möglichkeit, Gäste zu einem reduzierten Preis mitzubringen u. v. m..

Neben einer Mitgliedschaft kannst du auch besondere Abzeichen für Stammkunden einführen. Wer bei dir 10 Mal springen war, erhält ein kleines Zertifikat und bekommt das elfte Mal umsonst.

Auch regelmäßige Wettbewerbe, Veranstaltungen und Themenparties eignen sich super.

Werde kreativ und lass dir was einfallen, um deine Kunden immer wieder zu dir zu locken.

Trampolinhallen Marketing Tipp #3 – Nutze Social Media – und zwar richtig

social media marketing für trampolinhallen

Social Media Plattformen eignen sich perfekt für das Marketing einer Trampolinhalle. Millionen von Menschen sind in den Sozialen Netzwerken aktiv. Auch deine Zielgruppe kannst du hier finden und gezielt ansprechen.

Facebook

Obwohl die organische Reichweite mittlerweile längst nicht mehr so hoch ist, wie es einmal der Fall war, steckt in Facebook immer noch ein großes Marketing-Potenzial.

Die Zielgruppe auf Facebook ist zwar nicht mehr so jung, wie sie einmal war, aber hier findest du vermehrt Eltern, die natürlich auch zu deiner Zielgruppe gehören, denn sie kommen ja mit ihren Kindern zum Springen vorbei.

Und auch die 20 bis 40-Jährigen gehen ja gerne mal zum Trampolinspringen.

Lade auf Facebook regelmäßig Videos, Bilder, Infos zu deiner Trampolinhalle hoch und informiere über aktuelle Events, Neuigkeiten und spannende Aktionen.

Mit einer Investition in Werbebudget kannst du tausende potenzielle Kunden erreichen und zu einer Buchung bewegen. Mehr dazu erfährst du später im Abschnitt zum Thema PPC- und Facebook Ads.

Instagram

Auch Instagram solltest du für das Marketing deiner Trampolinhalle unbedingt verwenden. Instagram ist ein sehr visuelles Medium. Und genau hier liegt deine Chance.

Lade professionelle Bilder hoch, versehe sie mit relevanten, lokalen Hashtags und gewinne so langsam, aber stetig neue Follower und Fans.

Veröffentliche jeden Tag Instagram Stories von deiner Trampolinhalle und erlaube potenziellen Besuchern und Stammkunden auch einen Einblick hinter deine Kulissen.

Auch hier kannst du immer über aktuelle Events und Aktionen informieren.

Pinterest

Pinterest ist ein in Deutschland nach wie vor ein ziemlich unterschätztes Netzwerk. Der Vorteil bei Pinterest ist, dass du im Gegensatz zu Instagram, Links hinter deinen Bildern hinterlegen kannst.

Viele Leute suchen auf Pinterest nach Ausflugstipps und Freizeitideen. Darum solltest du hier auf jeden Fall präsent sein, denn deine Konkurrenz ist es höchstwahrscheinlich nicht.

So generierst du bei einem Klick zusätzlichen Traffic für deine Website. (Auf meinem Blog lebegeil.de sind das z. B. 1000 zusätzliche Klicks pro Monat). Mit geschicktem Pinterest SEO kannst du über die Suche noch viel mehr Menschen erreichen.

TikTok

Dieses noch relativ neue Netzwerk ist vor allem beim jungen Publikum beliebt. Hier werden kurze Videos im Story-Format mit einer Länge von 10 bzw. 60 Sekunden veröffentlicht.

Oft werden diese Videos im Rhythmus, synchron mit der Musik aufgenommen. Für eine Trampolinhalle ist das perfekt. Gemeinsam mit deinen Instruktoren kannst du hier sicher einige spektakuläre Videos auf die Beine stellen, welche auf der App das Potenzial haben, viral zu gehen.

Wenn du noch nicht weißt, wie TikTok funktioniert, lade es dir am besten gleich herunter und scrolle dich durch den Feed. Am Anfang ist es etwas überwältigend, aber man kommt schnell hinter die Funktionsweise der App.

TikTok war im Jahr 2019 die am schnellsten wachsende App und ist kaum noch aufzuhalten.

Besonders, wenn du junge Menschen erreichen und auf deine Trampolinhalle aufmerksam machen möchtest, führt an TikTok kein Weg mehr vorbei.

Wir bei lebegeil media sind Social Media Marketing Experten und unterstützen dich gerne beim Erstellen einer individuellen Social Media Marketing Strategie für deine Trampolinhalle sprich hier direkt mit mir.

Trampolinhallen Marketing Tipp #4 – Erziele mehr Buchungen durch Facebook- und Instagram Ads

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beiträge bewerben

Die organische Reichweite für Facebook-Beiträge ist in den letzten Jahren nach und nach gesunken. Viele Unternehmen erreichen mit ihren Beiträgen kaum noch Leute.

Oft lohnt sich das Erstellen von Facebook-Content gar nicht mehr, da die Reichweite sehr gering ist.

Wer keinen spannenden Content bietet, der aus der Masse heraussticht geht bei den vielen veröffentlichten Beiträgen im Sozialen Netzwerk schnell unter.

Doch durch Facebook Werbeanzeigen oder auch Facebook Ads genannt, kannst du deinen Content schon für ein paar Euro am Tag bewerben und diesen genau den Leuten zeigen, die an deiner Trampolinhalle interessiert sind.

Du kannst dein Targeting zum Beispiel auf Leute im Umkreis von 15 Kilometern um deine Trampolinhalle ausrichten. Weiter einschränken lassen sich dann die Interessen für Sport, Trampolinspringen oder Freizeitaktivitäten. Auch bestimmte Altersgruppen kannst du gezielt mit dem Targeting von Facebook Ads erreichen und vermeidest so Streuverluste.

Mit dem Bewerben von Beiträgen baust du eine relevante Zielgruppe auf, die du dann später mit direkten Werbeanzeigen für eine Buchung erreichen kannst.

Das Bewerben von Beiträgen solltest du allerdings wirklich auf ein paar Euro pro Tag beschränken, denn dies dient nur dazu, um erstmal deine Zielgruppe zu aktivieren, bzw. herauszufiltern.

Wirklichen Umsatz machst du im nächsten Schritt mit Conversion-Anzeigen.

Conversion-Anzeigen

Mit Facebook Ads kannst du direkt das Buchungsformular deiner Website oder speziell deine verschiedenen Angebote und Pakete bewerben.

Der Facebook-Algorithmus optimiert die Werbeanzeigen dann speziell auf das Erzielen von Buchungen und sucht Leute heraus, die eher dazu tendieren, online eine Buchung durchzuführen.

Dieses System setze ich bereits sehr erfolgreich für einige Freizeitanbieter ein. So bezahlen wir einen Bruchteil des Umsatzes in Form von Werbebudget an Facebook und können bei niedrigen das Budget immer weiter skalieren, um so mehr Buchungen zu generieren.

Remarketing auf Facebook und Instagram

Auch Leute, die bereits auf deiner Website waren, aber noch keine Buchung getätigt haben, kannst du mit speziell ausgerichteten Werbeanzeigen ansprechen und diese wieder auf deine Website zurückholen, damit sie dort am Ende ihre Buchung abschließen.

Das Ganze nennt man Remarketing oder Retargeting. Also Leute erneut ansprechen, welche zuvor schon mal mit dir und deinem Unternehmen in Kontakt waren.

Durch dieses Prinzip kannst du auch Menschen erreichen, die mit deinen Facebook- und Instagram-Beiträgen interagiert haben oder z. B. deine Videos angesehen haben.

Mehr Reichweite durch Instagram Ads

Alle oben genannten Dinge gelten auch für Instagram Ads. Instagram gehört zum Facebook-Werbenetzwerk und Anzeigen, die du auf Facebook schaltest, kannst du auch auf Instagram ausspielen.

So erreichst du noch mehr Menschen und auch ein etwas jüngeres Publikum, welches meist eher auf Instagram als auf Facebook unterwegs ist.

Wir sind absolute Experten was Facebook Advertising angeht und schalten jeden Tag viele erfolgreiche Werbekampagnen. Suche dir einen Termin in meinem Kalender aus, wenn du Unterstützung beim Schalten von Facebook Ads für deine Trampolinhalle benötigst.

Trampolinhallen Marketing Tipp #5 – Google Ads für kurzfristige Umsätze

google ads marketing für trampolinhallen

Google Ads sind ein weiteres sehr wichtiges Marketing-Instrument für deine Trampolinhalle, welches du auf keinen Fall auslassen solltest.

Durch Google-Suchanzeigen erreichst du Menschen, die bereits aktiv nach einer Trampolinhalle in der Region suchen. Da wäre es schade, wenn du in der Suche nicht ganz oben erscheinen würdest und der Suchende bei der Konkurrenz bucht.

Kommst du z. B. aus Hamburg, kannst du speziell ausgerichtete Anzeigen auf den Suchbegriff „Trampolinhalle Hamburg“ schalten, welche dann in Google auf der Suchergebnis-Seite prominent erscheinen.

Diese Anzeigenkampagnen lassen sich sehr gut skalieren, sodass du deine Umsätze über Google Ads Schritt für Schritt steigern kannst.

Machst du z. B. bei 100 € Budgeteinsatz einen Umsatz von 400,-€, kannst du im Idealfall bei 1.000 € Budgeteinsatz 4.000,- € verdienen.

Wichtig sind dabei aber nicht nur die Suchbegriffe, die Ausrichtung und die Optimierung der Anzeigen, sondern auch deine Website. Das haben wir ja bereits im ersten Punkt besprochen.

Deine Website sollte immer zuerst optimiert werden, damit die Leute dann auch bei dir bestellen, die durch die Anzeigen auf deine Website kommen.

Zur Optimierung deiner Website zählt unter anderem auch die Suchmaschinenoptimierung, welche wir im folgenden Abschnitt besprechen.

Trampolinhallen Marketing Tipp #6 – Setze Suchmaschinen-Optimierung ein – für langfristige Umsätze

suchmaschinenoptimierung für trampolinhallen

Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO genannt, ist besonders für langfristig erfolgreiches Marketing für deine Trampolinhalle enorm wichtig.

Wenn du bei Google zu bestimmten Keywords in den Suchergebnissen ganz oben platziert bist, so finden dich viel mehr potentielle Kunden.

Sucht jemand auf Google nach dem Stichwort „Trampolinhalle + deine Stadt“, möchtest du idealerweise ganz oben erscheinen, auch ohne dafür bezahlen zu müssen.

SEO ist keine Sache, die einmalig durchgeführt wird oder für die du Google einfach bezahlen kannst, sondern es muss kontinuierlich, Monat für Monat betrieben werden, um konstante Ergebnisse zu erhalten.

Zur erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung zählen gut geschriebene Website-Inhalte, eine technisch sauber programmierte und schnell ladende Website, sowie externe Links von anderen Websites.

Um eine erste Keyword-Analyse zu erstellen, empfehle ich dir das kostenlose Tool Ubersuggest.

Bei lebegeil media erstellen wir dir gerne eine umfangreiche SEO-Strategie mit SEO-Audit und beraten dich, wie du deine Website so optimierst, dass du bei Google weit oben platziert bist. Kontaktiere mich einfach hier.

Trampolinhallen Marketing Tipp #7 – E-Mail Marketing

trampolinarena email marketing

Auch E-Mail Marketing solltest du nicht unterschätzen. E-Mails sind nach wie vor eines der beliebtesten Kommunikationsmittel und daran wird sich auch so schnell nichts ändern.

Wenn die Leute bei dir online buchen, hast du denn Vorteil, dass du dir dort direkt ihre Zustimmung einholen kannst, um ihnen weitere Informationen über einen Newsletter zu schicken.

So kannst du deine Kunden regelmäßig über Sonderaktionen, Rabatte oder Veranstaltungen in deiner Trampolinhalle informieren.

Veranstalte spezielle Events zum Valentinstag, biete Sonderrabatte für Kindergeburtstage oder informiere deine Kunden darüber, wenn du neue einen neuen Aktionsbereich in deiner Trampolinhalle eröffnest.

Wenn du das Geburtsdatum deiner Spieler bei der Buchung abfragst, kannst du ihnen zum Geburtstag sogar ein günstiges Geburtstagsspiel schenken. Die Möglichkeiten sind hier endlos.

Trampolinhallen Marketing Tipp #8 – Lass dich auf TripAdvisor und Google bewerten

kundenbewertungen für trampolinhallen marketing tipps

Online-Bewertungen gehören zu den wichtigsten Marketing-Instrumenten für jeden Freizeitanbieter.

Wer nicht auf TripAdvisor und auf Google vertreten ist und dort positive Kundenbewertungen sammelt, der bekommt in der Regel auch viel weniger Besucher.

Oft treffen potenzielle Besucher ihre Entscheidung, ob sie eine Buchung durchführen, durch deinen Google Maps Eintrag oder dein TripAdvisor-Profil.

Doch viele Leute vergessen es, eine Bewertung nach ihrem Spiel abzugeben, bzw. haben einfach keine Lust dazu.

Mach es ihnen daher so leicht wie möglich und hilf ruhig etwas nach. Schicke gleich am nächsten Tag nachdem die Person bei dir zum Springen war, eine automatische E-Mail mit einem Link zu TripAdvisor oder Google Business raus, wo deine Trampolinhalle direkt bewertet werden kann.

Du kannst auch einen kleinen Rabatt auf die nächste Buchung anbieten für eine abgegebene Bewertung. Lass dir dazu einfach den Screenshot schicken.

Bitte die Leute aber auf keinen Fall, eine positive, 5-Sterne-Bewertung abzugeben. Das kann nämlich auch nach hinten losgehen und als Bestechung gewertet werden. Gib ihnen die Freiheit, dich ganz ehrlich zu bewerten.

Das waren 8 Marketing Tipps für Trampolinhallen und Trampolinarenen. Betreibst du selber eine Trampolinhalle oder bist gerade dabei, eine zu eröffnen, lass uns gerne einmal sprechen, ob und wie ich dich unterstützen und dir beim Marketing unter die Arme greifen kann.

Von Beratungsgesprächen über Online-Workshops bis hin zur laufenden Betreuung deiner Marketing-Aktivitäten, finden wir bestimmt die perfekte Lösung, um dich zu unterstützen. Vereinbare hier ein kostenloses Strategiegespräch mit mir.

Dein Jan